Unterstützende Fakten für Einsprüche zum Raumordnungsverfahren (ROV) bis 16.7.2021

Liebe Mitstreiter * innen,

die Uhr ticket und bis zum nächsten Freitag, den 16.07.2021  haben alle Bürger die Möglichkeit gegen den geplanten Ersatzneubau der Juraleitung P 53 einen Einspruch bei der zuständigen Raumordnungsbehörde einzureichen.

Gerne würden wir Ihnen formulierte Briefe zur Verfügung stellen, so dass die Raumordnungsbehörde mit Einsprüchen geflutet wird. Diese Vorgehensweise bringt allerdings nichts, da die Behörde die Einwendungen sehr genau prüft und sogenannte Standardschreiben nicht berücksichtigt werden. Von daher ist jeder Bürger gefordert, sich 5 Minuten Zeit zu nehmen und seine eigenen Gedanken via E-Mail an die Raumordnung zu formulieren.

Gerne stellen wir an dieser Stelle ein paar Fakten zur Verfügung die Sie dann gerne in Ihre E-Mail einfließen lassen können:

  • Raumordnung wird nur mit 1 Variantenführung gestartet – eine objektive Beurteilung einer geeigneten Trasse kann nur bei mehreren Variantenmöglichkeiten erfolgen
  • Unterschreitung der Mindestabstände zur Wohnbebauung in Wolkersdorf Nord gemäß LEP mind. 400 Meter
  • Raumordnungsunterlagen mit veralteter Datengrundlage teilweise aus dem Jahr 2012
  • Sandgrube in Wolkersdorf ist nicht wie von Tennet ausgeführt ein Vorranggebiet, sondern eine Überspannung mit der Leitung wäre möglich
  • Kabelübergangsanlage (Größe ca. 0,5-1,0 Hektar) soll nördlich der S-Bahn Haltestelle Katzwang Bahnhof entstehen – Massiver Eingriff in die Natur und in das Wohnumfeld
  • Zerstörung des Rednitztals: Wechselstromtrasse 380 kV soll in Tunnelbauweise unterhalb des Rednitztal, durch Katzwang und den Rhein-Main-Donau-Kanal unterqueren – dies ist ein Pilotprojekt in ganz Europa – es liegen dafür keine Erfahrungen vor – es handelt sich um einen Feldversuch an Mensch und Natur
  • Die fränkischen Wässerwiesen sind bayerisches Kulturerbe und besonders schützenswert
  • Waldüberspannung im Bereich Oberbaimbach mit Mastenhöhen von ca. 60-80 Metern
  • Etc. etc.

Die Einwendungen müssen bis Freitag, den 16.07.2021 an die zuständige Behörde via E-Mail gesandt werden:

Sollten sich für Sie noch Fragen ergeben, so stehen Ihnen Herr Andre Betz und meine Person Gregor Rahmel (Sprecher der BI Schwabach) Tel. 0172/890 73 10 gerne zur Verfügung. Weitere Informationen stehen Ihnen auch auf der Website der BI Allianz (https://www.bi-allianz-p53.org/raumordnungs-verfahren) zur Verfügung.

Wenn es uns gemeinsam gelingt viele Einsprüche an die Raumordnung zu schicken, haben wir die Chance eventuell die eine oder andere Veränderung zu bewirken oder die Trasse zu verhindern.

Viele Grüße BI Allianz Schwabach – Juraleitung P 53

Andre Betz & Gregor Rahmel

2 Kommentare zu „Unterstützende Fakten für Einsprüche zum Raumordnungsverfahren (ROV) bis 16.7.2021

  1. Vielen Dank Ihnen auch hier wieder für die zuverlässige Versorgung mit Informationen, Fristen und Fakten. Ohne Ihre Arbeit würden sehr wahrscheinlich viel weniger Einsprüche oder Teilnahmen an Veranstaltungen erfolgen, obwohl das Interesse und die persönliche Betroffenheit groß ist. Auch im heutigen Zeitalter des Internets gelingt es uns in Deutschland immer noch nicht, einen zielgerichteten Informationskanal von Regierung zu konkret betroffenen Bürgern aufzubauen. Sehr traurig!

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu htb482 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s