Schwabacher Tagblatt Leserbrief

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Schwabacher Tagblatt Leserbrief

  1. Die Südalternative ist eine Möglichkeit, wenn man die Leitung an den neuralgischen Streckenabschnitten als Erdleitung ausführen würde, mit max. Streckenabschnitte die wesentlich kürzer als 70 km sind, sollten dabei möglich sein und nicht als Grund für die einzig mögliche Ausführung der Freileitung zur Geltung gebracht werden.
    Das Grundproblem liegt aber auch an den bislang nicht genehmigten kommunalen Kraftwerken, die durch die Politik zusammen mit den Kraftwerksbetreibern bewusst blockiert wurden. Das kenne ich aus meinem 40 jährigen Berufsleben als Thermodynamiker für Kleinkraftwerke bis 150 MW für die Industrie und kommunale Anwendungen. Der Ausbau der kommunalen Heizkraftwerke funktioniert, so wie in Schweden und Finnland, wenn in Berlin das Gesetz für den Ausbau eines KWK-Netzwerks freigeben würde. Kraftwerke betrieben mit Biogas und Erdgas so wie beispielsweise in Nürnberg, München-Süd und Flensburg, gegebenenfalls auch mit Wasserstoff, sogar ein wenig auch in Schwabach. Kosten und Mehrkosten dürfen keine Rolle spielen, es geht um unsere Gesundheit, um uns und den jetzt geborenen Kindern in unserer Heimat, die wir erhalten und ausbauen wollen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s